deutsch english

Gilles van Coninxloo

Antwerpen 1544 -
Amsterdam 1607


Gillis van Coninxloo wird am 24. Januar 1544 als Sohn des Malers Jan II. van Coninxloo in Antwerpen geboren. Seine Lehrjahre verbringt Coninxloo bei seinen Lehrern Lenaert Kroes und Gillis Mostaert. Nach einer kurzen Reise nach Frankreich und Italien kehrt Coninxloo nach Antwerpen zurück, wird dort in die St- Lukas-Gilde aufgenommen und heiratet Maeyken Robroeck. Aus ihrer Ehe stammen drei Kinder. Als 1585 die Spanier die Scheldestadt Antwerpen belagern, flieht Gillis van Coninxloo zuerst nach Zeeland und zwei Jahre später nach Frankenthal bei Hanau. 1595 übersiedelt Gillis van Coninxloo nach Amsterdam, erwirbt dort das Bürgerrecht und heiratet 1603 ein zweites Mal. Mit seiner zweiten Frau, Geertgen van Eeden, hat Coninxloo einen Sohn. In Amsterdam wird Coninxloo Mitglied der Rhetorikerkammer "Twit Lavendel". Gilles van Coninxloo genoß in Künstlerkreisen ein hohes Ansehen, besonders für seine Waldlandschaften, in denen er Nahsichten des Waldes wie ein undurchdringliches Dickicht komponiert und diese mit gassenartigen Blickschneisen kombiniert.
Am 4. Januar 1607 stirbt Coninxloo in Amsterdam.


Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN
Albrecht Dürer - La Passione
Albrecht Dürer
"La Passione"
8.000 €
Detailansicht

Abraham Ortelius - Theatrum orbis terrarum, daraus: 90 Karten, Titel, Porträt, Beigaben
Abraham Ortelius
"Theatrum orbis terrarum, daraus: 90 Karten, Titel, Porträt, Beigaben"
8.000 €
Detailansicht

Flavius Josephus - Historien und Bücher
Flavius Josephus
"Historien und Bücher"
7.000 €
Detailansicht

J. DuFouilloux - La venerie
J. DuFouilloux
"La venerie"
6.000 €
Detailansicht

Leporinus Hasenkopff - Hasen Jacht
Leporinus Hasenkopff
"Hasen Jacht"
4.000 €
Detailansicht

Hieronymus Bock - Kreutterbuch
Hieronymus Bock
"Kreutterbuch"
4.000 €
Detailansicht

Charles Estienne - L' agriculture et maison rustique
Charles Estienne
"L' agriculture et maison rustique"
2.500 €
Detailansicht

Hans Friedrich Hörwart von Hohenburg - Kunst der Reyterey
Hans Friedrich Hörwart von Hohenburg
"Kunst der Reyterey"
2.500 €
Detailansicht